Unruhe der Menschen heutzutage

Veröffentlicht: Februar 8, 2015 in Uncategorized

In der Geschichte der Menschheit hat sich schon vieles verändert. In den letzten Jahren besonders auf den Gebiet der Technologie. Es hat sich aber auch viel in den Köpfen der Menschen verändert. Wenn vor mehreren Jahrzehnten noch alles sehr langsam ging (die Post war langsam, die Autos und der Zug auch) ist heute alles anders. Damals war der Mensch auch in Kopf so eingestellt, dass er wüste, dass alles seine Zeit braucht. Wenn er ein Brief geschrieben hat, dann Wüste er, dass es auch einen Monat dauert kann, bis er eine Antwort bekommen wird. Deswegen waren diese Menschen auch in Kopf ruhiger. Der Mensch hat sich in letzten 20 bis 30 Jahren viele Sachen ausgedacht, aber hat er sich damit nur einen Gefallen getan, oder kann es sein, dass dies auch schlechte Folgen hat? Es gibt viele Beispiele bei denen wir sehen, dass wir unsere eigenen Sklaven sind. Ein gutes Beispiel sind die sozialen Netzwerke. Sie können viele Vorteile haben. Wir können sehr schnell neue Menschen kennen lernen, wir können auch mit Prominenten kommunizieren und sie haben auch große Vorteile für die Werbung der Unternehmen. Vorher habe ich geschrieben, dass sich die Menschen Briefe geschrieben haben und ihnen bewusst was, dass sie auch ein Monat auf die Antwort warten würden. Heute kommunizieren wir mit Hilfe der Mails, sozialen Netzwerken und anderen Apps. Bei den sozialen Netzwerken und einigen Apps können wir sehen wann der andere Mensch unsere Nachricht gesehen hat. Wenn dieser Mensch nicht in 5-10 Minuten antwortet sind wir schon unruhig und fragen uns wieso er so lange braucht. Desto länger wir die Antwort nicht bekommen, desto unruhiger werden wir. Heute sind wir so eingestellt, dass alles sofort passieren muss, weil wir „keine“ Zeit haben. Wenn alles nicht schnell passiert, sind wir schon sofort unruhig, sauer oder enttäuscht. Wir sind ja schon Sklaven unserer modernen Gesellschaft. Langsam und sicher zeigt sich das auch an unserer Gesundheit. Weil wir „keine“ Zeit haben und alles sehr schnell gehen muss, sind wir auch unter Stress. Wenn man den Stress genauer beobachtet kann man sagen, dass wir nur Angst haben dass etwas schief gehen wird, oder, dass wir es rechtzeitig nicht Schafen werden. Der Stress und die angst sind aber nicht das Haupt Thema dieses Posts. Was ich damit sagen will ist, dass wir Sklaven der Zeit sind. Viele Menschen haben auch vergessen sich die Zeit für die wichtigen Dinge zu nehmen. Besonders für sich selbst und den eigenen Körper. Bei den sozialen Netzwerken ist es auch so, dass viele Menschen abhängig sind und wenn sie z.B. auf einen Drink mit Freunden gehen, starren sie nur auf das Handy, weil sie schnell unruhig sind, wenn sie nicht alles sofort wissen was passiert ist und wer welches Foto gepostet hat. Deswegen sind sie nicht wirklich mit den Gedanken bei ihren Freunden.

In Deutschland wurde ein interessanter Test gemacht. In den Einkaufszentrum haben sie die Menschen an der Kasse gefragt, wie lange sie ihrer Meinung nach der Schlange gewartet haben. Ich weiß jetzt nicht genau wie viele Menschen gefragt worden sind, aber alle außer einen (der hat Musik gehört und Wüste leichter wie lange er gewartet hat) haben deutlich mehr Zeit gesagt als sie tatsächlich gewartet haben.

Wegen dieser Unruhe in uns, verlieren wir das Gefühl für die Zeit und übertreiben. Natürlich gibt es auch Situationen wo wir glauben, dass die Zeit sehr schnell vergeht. Das sind normallerweise schone Momente, bei denen wir auch glücklich sind. Das Problem sind aber die Momente, bei denen wir unruhig sind und den Überblick über die Zeit verlieren. Das würde uns nicht passieren, wenn wir an sich arbeiten würden ruhiger zu sein. Wir wollen uns ja nicht selbst schaden. In der Warteschlange hat uns ja niemand was getan.

Oft können wir auch uns selbst nicht gut einzuschätzen, ob wir ein ruhiger Mensch sind oder nicht. In Slowenien gab es eine interessante Studie für das Autofahren. Zwei Fragen. Halten Sie sich für einen ruhigen Fahrer? Und, halten Sie Slowenen für unruhige Fahrer? Bei beiden Fragen konnte die Antwort nur ja oder nein lauten. Auf die erste Frage haben 74 % geantwortet, dass sie sich für einen ruhigen Fahrer halten und bei der zweiten haben 76% gesagt, dass die Slowenen unruhige Fahrer sind. Hier sehen wir wie schlecht wir uns einschätzen. Aber das wichtigste was ich mit diesen Post sagen will ist, dass uns sehr kleine Sachen aus der Ruhe bringen und weil wir sauer sind, hat das auch auf andere Dinge schlechte folgen. Dann haben wir auch auf andere Menschen schlechten Einfluss und werden auch schlecht gelaunt. Einige unruhige Menschen machen gerne aus einer Fliege einen Elefanten. Leider sind das nur die unwichtigen Dinge z.B. das Wetter. In der Wettervorhersage wurde gesagt, dass es regnen wird, aber dann Scheite die Sonne. Einige sagen dann, wie kann die Sonne scheinen, wenn gesagt wurde, dass es regnet wird. Ich sage immer dass das Wetter sehr schwer genau vorherzusagen ist. Bei der Formel 1 können die nicht genau sagen ob es in den nächsten 5-10 Minuten regnen wird.

Wir sollten mehr an sich arbeiten und uns nicht mit den Dingen beschäftigen auf die wir sowieso keinen Einfluss haben. Wir werden glücklicher sein und es wird schwieriger sein uns aus der Ruhe zu bringen.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s