Sind wir zu alt um etwas Neues zu lernen?

Veröffentlicht: Januar 18, 2015 in Uncategorized

Sehr oft höre ich die Menschen sagen, ich bin zu alt um was Neues zu lernen. Können wir zu alt sein um etwas Neues zu lernen? Ich bin der Meinung, dass das nicht stimmt. Es gibt auch Menschen die in einem hohen Alter noch zur Schule gegangen sind, aber es geht hier nicht um die Schule. Viele Menschen lernen ab bestimmtem Alter nichts Neues und sind nur vor den Fernseher, essen ungesund und fühlen sich sehr schlecht. Manchmal sehe ich, dass Eltern die ihre Kinder so weit gebracht haben, dass sie nicht mehr zuhause wohnen müssen, stehen geblieben sind, als wäre jetzt das Leben vorbei. Diese Menschen sind normalerweise gar nicht alt, vielleicht 50. Ich bin mir fast sicher, dass es Dinge gibt die ihr schon immer lernen wolltet. Warum dies nicht jetzt nachholen? Ihr werdet stolz auf euch sein.

Zu viele vergleichen sich mit anderen und sind nicht glücklich, wenn sie nicht so gut sind in den was sie machen. Das wichtigste ist, dass wir an uns arbeiten und an den Dingen die wie schon immer machen wollten. Ich bin mir sicher, wenn wir alles daran setzen eine bessere Version von uns zu sein, dann werden wir das auch Schafen. Wir haben jeden Tag die Möglichkeit etwas zu verändern, es ist nie zu spät.

Meine Oma war mit ihren 80 Jahren das erste mall in Italien, sie war begeistert. Ich kenne Menschen die mit fast 50 Jahren den Handstandgelernt haben und auch ältere die sehr viele Bücher Lessen und viel über unsere Welt lernen.

Deshalb denkt immer daran, es ist nie zu spät.

An anonymous text from the Tradition says that, in life, each person can take one of two attitudes: to build or to plant. The builders might take years over their tasks, but one day, they finish what they’re doing. Then they find they’re hemmed in by their own walls. Life loses its meaning when the building stops. Then there are those who plant. They endure storms and all the many vicissitudes of the seasons, and they rarely rest. But, unlike a building, a garden never stops growing. And while it requires the gardener’s constant attention; it also allows life for the gardener to be a great adventure. Gardeners always recognize one another, because they know that in the history of each plant lies the growth of the whole World. (Paulo Ceolho, Brida)

Advertisements
Kommentare
  1. Tadej sagt:

    Das auf der video werde ich machen wenn ich so alt bin! 😉

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s